Keyvisual Karriere
mit dem lhf nie den
anschluss verpassen.

Monatskarten auch bei Homeoffice abziehbar

Straßenbahn an Haltestelle als Symbolbild für den ÖPNVFür die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte kann als Werbungskosten eine Entfernungspauschale pro Tag von 0,30 € je Entfernungskilometer geltend gemacht werden.

Soweit die Kosten für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im gesamten Jahr die Entfernungspauschale übersteigen, können diese höheren Aufwendungen berücksichtigt werden.

Im vergangenen und laufenden Jahr haben viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aufgrund der Corona-Pandemie häufig im Homeoffice gearbeitet. Aus Infektionsschutzgründen war dies ausdrücklich gewünscht und ist zum Teil in einem sehr hohen Umfang praktiziert worden.

Da ein Kostenabzug früher nur möglich gewesen wäre, wenn ein nahezu ausschließlich beruflich genutztes Arbeitszimmer vorlag, hat der Gesetzgeber für die Jahre 2020 und 2021 eine Homeoffice-Pauschale von  5 € pro Tag und max. 600 € pro Jahr eingeführt. Dieser Betrag gilt für jeden Tag, an dem der Arbeitnehmer ausschließlich im Homeoffice gearbeitet hat. Weitere Voraussetzungen müssen nicht vorliegen.

Die Frage ist nun, ob die Kosten für eine Monats- oder Jahreskarte des öffentlichen Personennahverkehrs, die ein Arbeitnehmer normalerweise ganz überwiegend für die Fahrten zur Arbeit nutzt, anteilig gekürzt werden müssen, wenn für die Tage im Homeoffice die Pauschale von 5 € geltend gemacht wird. Dies ist zum Glück nicht der Fall. Das Thüringer Finanzministerium hat nämlich mit Erlass vom 17. Februar 2021 (Az. S 1901-2020 Corona–21.15, 30169/2021) festgelegt, dass die tatsächlichen Aufwendungen für eine Zeitfahrkarte zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte auch dann in voller Höhe als Werbungskosten geltend gemacht werden können, wenn der Arbeitnehmer eine Zeitfahrkarte in Erwartung der regelmäßigen Benutzung für den Weg zur ersten Tätigkeitsstätte erworben hat und er diese dann aufgrund der Tätigkeit im Homeoffice nicht im geplanten Umfang verwenden kann. Eine Aufteilung auf einzelne Arbeitstage hat ausdrücklich nicht zu erfolgen.

Beratersuche

Über 250 Berater bundesweit sind für Sie da.

Steuer-ABC

Unser Steuer-ABC erklärt Ihnen die wichtigsten Begriffe und Sparmöglichkeiten rund um Ihre Steuererklärung.

Steuer Newsletter

Unser Newsletter bietet Ihnen regelmäßig zusätzliche wertvolle Tipps.