Keyvisual Karriere
mit dem lhf nie den
anschluss verpassen.

Kurzfristige Beschäftigung während der Corona-Pandemie

Symbolbild Kellnern als Nebenjob, Kellnerin im Außenbereich eines CafésArbeiten Schüler oder Studenten lediglich in den Schul- bzw. Semesterferien, handelt es sich um eine kurzfristige Beschäftigung. Exakte Voraussetzung dafür ist grundsätzlich, dass entweder über das Jahr verteilt nicht mehr als 70 Tage gearbeitet wird oder die Stelle auf drei Monate befristet ist.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind diese Zeitgrenzen übergangsweise neu geregelt worden. Und zwar gelten für die Zeit vom 01.02.2020 bis 31.10.2020 fünf Monate oder 115 Arbeitstage. Der Verdienst bleibt dann unabhängig von der Höhe und unabhängig von der wöchentlichen Stundenzahl sozialversicherungsfrei auch für den Arbeitgeber.

Lohnsteuer führt er oder sie entweder pauschal mit 25 Prozent ab, oder aber die ganz normale Lohnsteuer, die sich die Schüler/innen bzw. Student/innen über die Einkommensteuererklärung 2020 regelmäßig erstatten lassen können. Bei Ledigen fällt bis zu einem Monatsverdienst von ca. 1.090 Euro noch keine Lohnsteuer an.

 

Quelle: BVL Pressemeldung vom 26.06.2020

Beratersuche

Über 250 Berater bundesweit sind für Sie da.

Steuer Newsletter

Unser Newsletter bietet Ihnen regelmäßig zusätzliche wertvolle Tipps.